Zum Inhalt springen

Marie Curie

D/P 2016, Spielfilm
100 min, DF

1903 erhält Marie Curie als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre den Nobelpreis für Physik. Nur kurze Zeit später verliert sie Pierre durch einen tragischen Unfall. Sie setzt ihre Forschungen in einer von Männern dominierten Welt alleine fort und erhält als erste Frau einen Lehrstuhl an der Pariser Sorbonne-Universität. Als sie sich in den verheirateten Wissenschafter Paul verliebt und sich auf eine Affäre mit ihm einlässt, löst sie einen Skandal aus. Denn just in dem Moment, als ihr der zweite Nobelpreis zuerkannt werden soll, klagt sie die Pariser Presse öffentlich als Ehebrecherin an.

Alle Spieltermine:

Fr, 13.10.2017, 19:30 Uhr, Lichtenegg (NÖ)
Do, 16.11.2017, 19:00 Uhr, Gmünd (K)
Mo, 27.11.2017, 19.30 Uhr, St. Andrä-Wördern (NÖ)
Mi, 10.01.2018, 19:00 Uhr, Spitz (NÖ)
Do, 25.01.2018, 20.00 Uhr, Böheimkirchen (NÖ)
So, 18.02.2018, 11.00 Uhr, Rosenau (NÖ)
Fr, 02.03.2018, 19.30 Uhr, Hollabrunn (NÖ)
Fr, 09.03.2018, 19:30 Uhr, Neustift (NÖ)
Fr,  09.03.2018, 19.00 Uhr, Hornstein (B)
So, 25.03.2018, 10:30 Uhr, Hohenberg (NÖ)
Fr, 18.05.2018, 19:30 Ihr, Frastanz (V)

Terminänderungen vorbehalten!

Marie_Curie_med_1.jpg

 

 

Marie_Curie_med_2.jpg

(c) P'Artisan Filmproduktion

Regie: Marie Noelle
Drehbuch: M. Noelle, A.Stoll
Kamera
: Michal Englert
Mit:
Karolina Gruszka, Arieh Worthalter, Charles Berling. Izabela Kuna u.a.