Zum Inhalt springen

Egon Schiele: Tod und Mädchen

Ö/LUX 2016, Spielfilm
105 min, Deutsche OF

Wien, Anfang des 20. Jahrhunderts: Egon Schiele ist einer der originellsten und provokantesten Künstler der Stadt. Frauen sind zugleich Musen und Zündstoff seiner von Erotik geprägten Kunst. Seine Akte sorgen für Skandale in der Gesellschaft und vor Gericht muss er sich wegen angeblicher Schändung einer 13-jährigen verantworten. Zu seinen beliebtesten Modellen gehören seine jüngere Schwester Gerti und seine große Liebe, Wally Neuzil, die er im Gemälde „Tod und Mädchen“ verewigt.
Kurz vor Kriegsende erkrankt Schiele an der Spanischen Grippe und seine Schwester Gerti eilt an seine Seite, um ihm in dieser schweren Zeit beizustehen.

Spieltermine:

Do, 19.10.2017, 20.00 Uhr, Böheimkirchen (NÖ)
So, 22.10.2017, 11.00 Uhr, Rosenau (NÖ)
Mi, 08.11.2017, 19:30 Uhr, Bischofshofen (S)
Fr, 17.11.2017, 20:00 Uhr, Bad Sauerbrunn (B)
Di, 09.01.2018, 19:30 Uhr, Nussdorf-Debant (T)
Fr,  26.01.2018, 19.00 Uhr, Hornstein (B)
Fr, 16.02.2018, 18:30 Uhr, Idolsberg (NÖ)
Do, 22.02.2018, 19:30 Uhr, Gutenbrunn (NÖ)
Fr, 09.03.2018, 19:00 Uhr, Hainburg (NÖ)
Fr, 06.04.2018, 20:00 Ihr, Pöchlarn (NÖ)
Do, 10.05.2018, 19:00 Uhr, Gmünd (K)
Do, 17.05.2018, 19:30 Uhr, St. Christophen (NÖ)

Terminänderungen vorbehalten!

Egon_Schiele_med_2.jpg
Egon_Schiele_med_1.jpg

(c) Thimfilm / Novotny Film

Regie: Dieter Berner
Drehbuch:
Hilde & Dieter Berner
Kamera:
Carsten Thiele
Mit:
Noah Saavedra, Maresi Riegner, Valerie Pachner, Larissa A. Breidbach u.a